JETZT BEGINNEN DIE AUSBILDUNGSTAGE, STELLE DEIN KÖNNEN NIE IN FRAGE - AZUBIWOCHE 2021

Die Hände sind schwitzig. Das Herz pocht wie verrückt. Die Vorfreude ist groß.

Genau so muss es unseren neuen Azubis vor ihrer ersten Woche im Unternehmen ergangen sein. Für die meisten jungen Männer und Frauen ist die Ausbildung der erste große Schritt nach dem Abschluss und dementsprechend aufregend. Natürlich werden sie ab jetzt sehr häufig in der hauseigenen Lehrwerkstatt stehen und für Klausuren büffeln, aber besonders die erste Woche ist dazu da, die neuen Azubis mit ihrer Umgebung und ihren Kontaktpersonen vertraut zu machen. 

Wie das genau geht? Das hat uns der Ausbildungsleiter, Hannes Frey, in einem kleinen Interview verraten:

Das wievielte Jahr betreuen Sie schon Azubis bei KLEINER?

Ich gehe jetzt in das fünfte Jahr als Ausbilder. Ich selbst habe meine Ausbildung im September 2002 bei KLEINER begonnen und das ist nach meiner Ausbildung meine vierte Stelle bei Kleiner.

Was ist Ihnen als Ausbildungsleiter in der Azubiwoche am wichtigsten?

Das Wichtigste ist, dass die Azubis ankommen. Dass sie sich untereinander kennenlernen, und dass wir die Firma und alles was dazu gehört gut vorstellen können. Der größte Vorteil ist, dass sich die Azubis nach den ersten Tagen schon sehr stark mit KLEINER identifizieren, und schon Teil des Teams sind.

Was halten Sie für die wichtigste Lektion, die die Azubis in der ersten Woche lernen?

Nur zusammen können wir etwas erreichen. Und natürlich die großen Veränderungen in der Ausbildung gegenüber der Schule.

Die Spiele zum Kennenlernen der anderen Azubis und des Betriebs werden in jedem Bericht der angehenden Fachkräfte erwähnt. Welches Spiel und damit welche Erkenntnis finden Sie in der ersten Woche am wichtigsten?

Zum Kennenlernen der anderen Auszubildenden ist ein kleiner Fragebogen, der dann anonym vorgelesen wird und die Azubis raten müssen wer ihn verfasst hat, immer ganz gut. Zum Kennenlernen der Firma stellen wir die Bereiche Werkzeugbau, Stanztechnik und Verwaltung immer separat und zeitlich getrennt vor. So werden die Azubis nicht drei Stunden am Stück mit Infos überladen, und können dann später die Infos zu den Abteilungen besser zuordnen. Um sich in unserem Gebäude besser zurecht zu finden haben wir auch in den letzten Jahren immer eine Hausrallye gemacht, aber dieses Jahr wollten wir unsere Auszubildenden nicht mit Maske auf diesen Marathonlauf schicken.

Was möchten Sie den Azubis zu Beginn ihrer Ausbildung auf den Weg geben?

Auch wenn man nach den ersten Tagen / Wochen denkt, so ein kompliziertes Stanzwerkzeug kann ich nie herstellen, so eine große Stanzmaschine mit so vielen Einstellmöglichkeiten werde ich nie alleine bedienen können oder so viele unterschiedliche Buchungsvorgänge, so viele Lieferanten und so viele Kunden werde ich nie zuordnen können. DOCH ihr werdet es können. Das ist unser Job als Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte euch das beizubringen, und bisher hat es bei jedem Auszubildenden funktioniert.

Feilen, Tätigkeiten im Büro oder das Bedienen von Maschinen - der Start in die Ausbildung ist für jeden Berufszweig ein anderer. Was allerdings bleibt, sind die Erinnerungen an die ersten Tage der Lehre, die für das Leben zukunftsweisend sind.

Wir haben die Azubis gefragt, ob sie uns beschreiben möchten, wie sie die Azubiwoche empfunden haben. Das haben sie uns erzählt:

"An unserem ersten Tag haben wir die KLEINER GmbH besser kennengelernt, insbesondere die Azubis untereinander, die Ausbilder und die GF. Es wurde vorgestellt, was die Firma produziert, was Qualität bedeutet und complients. Wir hatten die Möglichkeit, in verschiedene Räume zu gehen und wurden von jedem herzlich begrüßt. Wir alle hatten einen guten ersten Eindruck."

"Am Freitag haben wir das „Azubistarter"-Seminar absolviert. Dabei haben wir eine Menge über Kommunikation und Toleranz gelernt. Wir haben einige Spiele gespielt, in denen wir unsere Teamfähigkeit in Frage gestellt haben."

"Wir haben an unserem zweiten Tag ein Stanzwerkzeug erklärt bekommen und uns wurde gezeigt, wie dieses funktioniert. Uns wurden verschiedene Produkte der Firma vorgestellt und wie diese später in Baugruppen eingesetzt werden. Wir haben uns durch das „NASA"-Spiel besser kennengelernt und zum Abschluss waren wir im technischen Museum und haben den Ursprung des Stanzens kennengelernt."

Wir freuen uns sehr, dass die Azubis eine spannende Azubiwoche hatten und nun ein fester Teil von KLEINER sind. Ganz viel Erfolg auf eurem Weg! 

Suchen auch Sie eine Ausbildung und möchten diese bei KLEINER absolvieren? Alle Informationen finden Sie hier: 


Sie suchen einen Job bei KLEINER? Auch dafür haben wir alle Informationen an einem Ort und freuen uns auf Ihre Bewerbung: 

* Zitat in der Überschrift von Ute Nathow

UPDATE: KLEINER WILL´S WISSEN - MACHEN SIE MIT!
KLEINER KOMMT GROSS RAUS
Comment for this post has been locked by admin.
 

Comments

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.snapdome.info/